Dieser Artikel ist im Entstehen und noch nicht Bestandteil der freien Enzyklopädie Wikipedia.

Solltest du über eine Suchmaschine darauf gestoßen sein, bedenke, dass der Text noch unvollständig sein und Fehler oder ungeprüfte Aussagen enthalten kann. Wenn du Fragen zum Thema hast, nimm am besten Kontakt mit dem Autor auf.

Karte des Mainverlaufs
Der Main

Die Liste der Fließgewässer im Flusssystem Main umfasst alle direkten und indirekten Zuflüsse des Mains, soweit sie namentlich auf der Topographische Karte 1:10000 Bayern Nord (DK 10), im Kartenservicesystem des Bayerischen Landesamt für Umwelt (LfU), auf der Topographische Karte 1:25 000 Hessen (DK 25) oder im Kartenservicesystem des Hessisches Landesamt für Umwelt und Geologie (HLUG) WRRL in Hessen angeführt werden. Zusätzliche Belegstellen werden in Fußnoten explizit angegeben. Namenlose Zuläufe und Abzweigungen werden nicht berücksichtigt. Wenn nach dem Zusammenfluss zweier Gewässerabschnitte sich der Gewässername ändert, werden die beiden Zuflüsse als Quellzuflüsse separat angeführt, ansonsten erscheint der Teilbereichsname in Klammern. Die Längenangaben werden auf eine Nachkommastelle gerundet. Die Fließgewässer werden jeweils flussabwärts aufgeführt. Die orografische Richtungsangabe bezieht sich auf das direkt übergeordnete Gewässer. Teilflusssysteme mit mehr als 20 Fließgewässern sind in eine eigene Liste ausgelagert (→).

Main[Bearbeiten]

Der Main ist ein 524  km langer rechter Zufluss des Rheins in Deutschland.

Fließgewässer mit Längen über NN km[Bearbeiten]

Quellflüsse des Mains[Bearbeiten]

Der Rote Main
Der Weiße Main

Der Main hat zwei Quellflüsse, den Weißen und den Roten Main. Die beiden Quellflüsse vereinigen sich am westlichen Stadtrand von Kulmbach-Melkendorf bei Schloss Steinenhausen. Diese Stelle bildet den Ursprung des Mains. Wie bei den meisten Flüssen (eine prominente Ausnahme ist zum Beispiel der Rhein) beginnt die Zählung der Flusskilometer jedoch nicht an dieser Stelle, sondern sie endet hier. Die Mainkilometer werden rückwärts, also an der Mündung beginnend, gezählt. Der Weiße Main hat wie der Main die Fließgewässerkennziffer 24.

Name [GKZ], [Länge in km, EZG in km², MQ in m³/s], [Lage (♁ Mündungskoordinaten), Höhe in m], [Lage (♁ Quellkoordinaten), Höhe in m]
RiverIcon-SpringR.svg Weißer Main, [45,3 km, 636,0 km², 4,0 m³/s], [in Kulmbach-Melkendorf, 293 m ü. NN] → Flusssystem
RiverIcon-SpringL.svg Roter Main, [55,1 km, 519,0 km², 4,5 m³/s], [in Kulmbach-Melkendorf, 293 m ü. NN] → Flusssystem

Zuflüsse[Bearbeiten]

Zuflüsse des Obermains[Bearbeiten]

Vom Beginn bis zur Weismain[Bearbeiten]

Name [GKZ], [Länge in km, EZG in km², MQ in m³/s], [Lage (♁ Mündungskoordinaten), Höhe in m], [Lage (♁ Quellkoordinaten), Höhe in m]
RiverIcon-AffluentR.svg Prötschenbach, [2,9 km[1]], [SO von Mainleus-Pölz (,→▌50.08961511.390601), 291 m], [SO von M-Wernstein (,◒50.1126611.386651), 347 m]
RiverIcon-AffluentL.svg Rinnichtgraben[2], [0,9 km[1]], [N von Mainleus-Heinersreuth (,→▌50.09238411.374315), 290 m], [SW von Heinersreuth (,◒50.08598611.368403), 326 m]
RiverIcon-AffluentL.svg Gerengraben[2], [0,9 km[1]], [bei Mainleus (,→▌50.09835911.372954), 289 m], [SSW von M-Wolpersreuth (,◒50.08906811.359865), 326 m]
RiverIcon-AffluentL.svg Enggraben[3], [0,5 km[1]], [bei Mainleus (,→▌50.09996911.371989), 287 m], [SW von Mainleus (,◒50.0982911.371034), 287 m]
RiverIcon-AffluentL.svg Motschenbach [DE 24132], [4.1 km (mit Lopper Bach 7,4 km), 20,66 km²], [N von Mainleus-Motschenbach (,→▌50.10571311.340897), 286 m], [W von M-Bechtelsreuth (,◒50.08038911.331926), 318 m]
RiverIcon-SpringL.svg Dörflesbach [DE 241326], [2,6 km, 2,48 km²], [W von Mainleus-Bechtelsreuth (,→▌50.08038911.331926), 318 m], [NO von M-Buchau (,◒50.07244411.30208), 395 m]
RiverIcon-SpringR.svg Lopper Bach [DE 24132], [3,3 km, 3,75 km²], [W von Mainleus-Bechtelsreuth (,→▌50.08038911.331926), 318 m], [W von Kasendorf-Zultenberg (,◒50.05663611.324779), 393 m]
RiverIcon-AffluentR.svg Röthelbach, [1,0 km[1]], [in Kasendorf-Lopp (,→▌50.06297211.333656), 361 m], [NW von K-Lindenberg (,◒50.0552111.332438), 397 m]
RiverIcon-AffluentR.svg Sandgraben [DE 241322], [1,5 km, 3,06 km²], [N von Kasendorf-Lopp (,→▌50.06663811.33421), 337 m], [SW von K-Peesten (,◒50.05929311.350132), 385 m ü. NHN]
RiverIcon-AffluentL.svg Wüstendorfer Bach [DE 241324], [2,6 km, 3,02 km²], [N von Mainleus-Weihermühle (,→▌50.07152511.330997), 349 m], [W von M-Pöhl (,◒50.06898511.30524), 442 m]
RiverIcon-AffluentL.svg Krebsgraben [DE 241328], [5,0 km, 5,37 km²], [N von Mainleus (,→▌50.0949911.340182), 297 m], [O von M-Geutenreuth (,◒50.08849811.288887), 427 m]
Mündung des Zentbaches
Der Wildrother Mühlbach
RiverIcon-AffluentR.svg Zentbach [DE 24134], [9,0 km 18,08 km²], [S von Mainleus-Fassoldshof (,→▌50.10816311.34013), 286 m], [N von M-Schimmendorf (,◒50.16254611.355681), 425 m]
RiverIcon-AffluentL.svg Wadelbach, [1,1 km[1]], [N von Mainleus-Danndorf (,→▌50.14546411.370817), 340 m], [W von Kulmbach-Wadel (,◒50.15155611.380105), 401 m]
RiverIcon-AffluentL.svg Sonderungsbach [DE 241342], [1,5 km, 1,74 km²], [W von Mainleus-Danndorf (,→▌50.14102711.368629), 333 m], [OSO von Danndorf (,◒50.13417911.383773), 403 m]
RiverIcon-AffluentR.svg Gaulbach [DE 241344], [1,7 km, 2,51 km²], [SSW von Mainleus-Danndorf (,→▌50.1358811.362325), 326 m], [S von Burgkunstadt-Lopphof (,◒50.14184511.345083), 370 m]
RiverIcon-AffluentL.svg Varzbrunnergraben [DE 241346], [1,7 km, 1,31 km²], [N von Mainleus-Schmeilsdorf (,→▌50.12359311.359641), 305 m], [NW von M-Veitlahm (,◒50.12817311.378724), 390 m]
RiverIcon-AffluentL.svg Fuchsgraben, [0,8 km[1]], [N von Mainleus-Schmeilsdorf (,→▌50.12039311.359848), 303 m], [NO von Schmeilsdorf (,◒50.11991511.370192), 330 m]
RiverIcon-AffluentL.svg Wacholdergraben [DE 241348], [2,2 km, 1,57 km²], [in Mainleus-Schmeilsdorf (,→▌50.1137411.362064), 303 m], [bei M-Veitlahm (,◒50.12012711.387529), 383 m]

Von Rohrbach bis Weismain[Bearbeiten]

RiverIcon-AffluentR.svg Rohrbach, [3,0 km[1]], [SW von Mainleus-Fassoldshof (,→▌50.11096211.329508), 285 m], [N von M-Rothwind (,◒50.12631311.341818), 333 m]
RiverIcon-AffluentL.svg Scheuergrundgraben, [1,6 km[1]], [N von Friedrichsberg in Mainleus-Buchau (,→▌50.11039611.323552), 285 m], [S von Witzmannsberg in M-Buchau (,◒50.09928611.311383), 333 m]
RiverIcon-AffluentL.svg Forstbächlein [DE 241354], [2,7 km, 2,45 km²], [N von Witzmannsberg (,→▌50.1131811.313422), 284 m], [N von Weismain-Geutenreuth (,◒50.100911.285038), 423 m]




RiverIcon-AffluentR.svg Weihergraben [DE 241356], [2,8 km, 1,96 km²], Burgkunstadt-Mainroth, 281 m




RiverIcon-AffluentR.svg Häckergrundbach (Zwistelbach[4]) [DE 241358], [1,6 km[1] (mit Wildrother Mühlbach 5,6 km), 14,13 km²], Burgkunstadt-Mainklein, 281 m
RiverIcon-SpringR.svg Grundgraben [4,2 km[1]]
RiverIcon-AffluentR.svg Hasenhüllgraben [1,6 km[1]]
RiverIcon-SpringL.svg Wildrother Mühlbach [DE 241358], [4,0 km]
RiverIcon-AffluentR.svg Steingrabenbach, [1,2 km[1]], Burgkunstadt-Theisau, 280 m
RiverIcon-AffluentL.svg Edelweihergraben,[0,9 km[1]], Burgkunstadt-Theisau, 280 m
RiverIcon-AffluentL.svg Prüglergraben, Burgkunstadt-Theisau,[2,5 km[1]], 279 m
RiverIcon-AffluentR.svg Gartenbach, Burgkunstadt,[1,8 km[1]], 277 m
RiverIcon-AffluentR.svg Talleitenbächlein,[1,0 km[1]]

Von der Weismain bis zur Rodach[Bearbeiten]

Name [GKZ], [Länge in km, EZG in km², MQ in m³/s], [Lage (♁ Mündungskoordinaten), Höhe in m], [Lage (♁ Quellkoordinaten), Höhe in m]
Die Weismain
  • Weismain [DE 24136] (links), [17,8 km, 124,75 km²], Altenkunstadt, 277 m
    • Brunnbach (links)
    • Schöpfleinsgraben [DE 241362] (links), [4,9 km, 8,90 km²]
    • Krassach [DE 241364] (rechts), [7,1 km, 31,28 km²]
      • Nisterner Mühlbach (rechts)
        • Krebgraben (rechter Quellbach)
        • Stäudenwasser (linker Quellbach)
    • Görlitzengraben (links)
    • Kappellenbach [DE 241366] (links), [ ( mit Islingerbach 6,1 km), 16,27 km²]
      • Islingerbach [DE 241366] (linker Quellbach)
        • Weidmarsbach (rechts)
        • Steinbrunnengraben (links)
      • Tauschendorfer Bach (rechter Quellbach)
      • Buchgraben (links)
  • Schulgraben (links), Altenkunstadt-Strössendorf, 275 m
  • Silbergraben (rechts)
  • Zeublitzer Bach (links)
  • Buchbach [DE 241398] (links), [1,8 km, 2,18 km²]
  • Seeleinsgraben (rechts)
  • Zehntgraben (rechts)

Von der Rodach bis zur Itz[Bearbeiten]

Name [GKZ], [Länge in km, EZG in km², MQ in m³/s], [Lage (♁ Mündungskoordinaten), Höhe in m], [Lage (♁ Quellkoordinaten), Höhe in m]
Die Rodach
  • Rodach [DE 2414] (rechts), [53,0 km, 1009,88 km², 13,39 m³/s] → Flusssystem
  • Brunnenbach [DE 241512] (rechts), [4,3 km, 5,56 km²]
  • Scheidsbach [DE 241514] (links), [ ( mit Ziegengraben 6,7 km), 17,23 km²]
    • Schafgraben (linker Quellbach)
    • Ziegengraben [DE 241514] (rechter Quellbach)
      • Scheidebächlein (links)
      • Scheidebächlein (rechts)
    • Teufelsgraben (links)
  • Biberbach [DE 241522] (rechts), [13,3 km, 28,19 km²]
    • Kohlgraben (links)
    • Herrenkellerbach (links)
    • Dorfberggraben (links)
    • Ammersbach (links)
    • Rohrbach (rechts)
    • Sulzenbach (links)
  • Landwehrgraben [DE 241532] (Wolfeneckgraben) (rechts), [5,4 km, 3,75 km²]
  • Heinzengraben [DE 241534] (rechts), [3,2 km, 1,90 km²]
  • Schneybach [DE 24154] (Krebsbach[5])(rechts), [12,2 km, 38,30 km²]
    • Röderbach (linker Quellbach)
      • Schmierenbach (linker Quellbach)
      • Schneidbach (Wolfsgraben)[6]) (rechter Quellbach)
        • Tiefer Graben (rechts)
      • Höllgraben (links)
      • Pechgraben (links)
    • Schindergraben (rechter Quellbach)
    • Michelsgraben (rechts)
      • Froschgraben (links)
      • Teufelsgraben [DE 241546] (rechts), [4,4 km, 6,56 km²]
    • Wildpretsgraben (links)
    • Hahnengraben (rechts)
    • Mönchsbach [DE 241548] (rechts), [1,2 km, 5,63 km²]
      • Schreinersberggraben (linker Quellbach)
      • Schönleitengraben (rechter Quellbach)
  • Leuchsenbach (links), 10,3 km
    • Gehrenbrunnengraben (rechts)
    • Scheubelgraben (links)
    • Oberlangheimer Graben (links)
      • Kohlstattgraben (rechts)
    • Sterzengraben (links)
    • Waltersbach (links)
    • Steinsbächlein (links)
  • Weiherbach (Weihergraben) (rechts), 6,0 km
    • Kühgraben (linker Quellbach)
    • Nestelgraben (rechter Quellbach)
    • Heinachsbach (rechts)
      • Banzer Graben (links)
      • Stöppachsgraben (links)
  • Lorenzgrund (links)
  • Siegelbach (links)
  • Schöntalbach (links)
  • Krausenbach (Schönbrunner Wasser) (links), 5,4 km
    • Saatwiesengraben (links)
  • Roßbach (rechts)
    • Mühlgraben (links)
      • Tannengraben (links)
  • Lauterbach (links), 11,5 km
    • Döberten (links)
    • Döritz (links)
      • Kaiderbach (links)
        • Kümmersreuther Graben (rechts)
      • Tiefentalbach (rechts)
      • Zelsgraben (links)
  • Weidigsgraben (rechts)
    • Hirtengraben (links)
  • Schmiedsgraben (Brunngraben) (rechts)
  • Schwarzer Graben (links)
  • Brünsigraben (links)
  • Sauerwiesengraben (rechts)
  • Stöckbach (rechts)
    • Bernhardgraben (rechts)
    • Alsdorfer Graben (rechts)
  • Sträublingsbach (links), 3,0 km
    • Haselbach (rechts)
Der Kellbach
  • Kellbach (links), 9,4 km
    • Kümmelbach (rechts)
    • Zeitelbach (rechts)
  • Dorfgraben (rechts)
  • Hetzengraben (links)
  • Leiterbach (links)
  • Klingengraben (links)
  • Aspach (links)
    • Kreuzgraben (links)
  • Laufer Bach (links)
  • Schmerzengraben (links)

Von der Itz bis zur Regnitz[Bearbeiten]

Name [GKZ], [Länge in km, EZG in km², MQ in m³/s], [Lage (♁ Mündungskoordinaten), Höhe in m], [Lage (♁ Quellkoordinaten), Höhe in m]
Die Itz
Die Baunach
  • Itz (rechts), 80,0 km → Flusssystem
  • Baunach (rechts), 53,9 km → Flusssystem
  • Güßbach (links), 10,6 km
    • Zeilangergraben (rechter Quellbach)
    • Kesselgraben (linker Quellbach)
  • Bösengraben (links)
    • Leigraben (rechts)
  • Leitenbach (links), 22,3 km
    • Grumbach (rechter Quellbach)
      • Augraben (rechter Quellbach)
      • Kuhgraben (linker Quellbach)
        • Talwiesengraben (rechts)
    • Scheßlitzer Ellernbach (linker Quellbach)
      • Burglesaubächlein (links)
      • Krebsbach (rechts)
      • Würgauer Bach (links)
    • Seierbach (Zeckendorfer Bach) (links)
      • Gänsweggraben (rechts)
    • Pünzenbach (Deisertbach[6]) (links)
    • Leitengrabén (rechts)
    • Leithenbach (links)
    • Gaisbach (rechts)
  • Gründleinsbach (links), 18,1 km
    • Ellernbach (rechter Quellbach)
    • Otterbach (linker Quellbach)
    • Erlengraben (links)

Von der Regnitz bis zur Nassach[Bearbeiten]

Name [GKZ], [Länge in km, EZG in km², MQ in m³/s], [Lage (♁ Mündungskoordinaten), Höhe in m], [Lage (♁ Quellkoordinaten), Höhe in m]
Die Regnitz
  • Regnitz (links), 58,9 km (mit Rednitz 162,1 km) → Flusssystem
  • Gußbach (links)
    • Weihergraben (links)
  • Trosdorfer Bach (links)
  • Oberhaider Mühlbach[7] (rechts), 8,1 km
    • Mühlgraben (links)
    • Mühlbach[8] (links)
    • Klingergraben (rechts)
    • Brünnleinsbach (rechts)
  • Viehbach (links)
    • Weiherbach (rechts)
  • Staffelbacher[9] Mühlbach (rechts)
    • Eselsgraben (rechts)
  • Tiefer Graben (links)
  • Dippacher Mühlbach (links)
    • Altweisbrunnbach (linker Quellbach)
    • Lembach (rechter Quellbach)
      • Kohlgraben (rechts)
  • Sendelbach (rechts)
  • Stettfelder Mühlbach (rechts)
  • Eschenbach (links)
  • Ebelsbach (rechts), 13,2 km
    • Holländergraben[10] (links)
    • Dorfgraben (rechts)
    • Streitlingsbach (rechts)
    • Hainleinsbach (links)
    • Neubrunner Bach (links)
    • Längenbach (rechts)
    • Kulmbach (links)
      • Geißwinkelgraben (links)
    • Neusichbach (links)
    • Kulmbach (links)
      • Setzgraben (links)
    • Kirschentalgraben (rechts)
  • Birkenbach (links)
    • Weingartengraben (links)
  • Lochbach (links)
  • Steinbach (rechts)
  • Schulbach (links)
  • Stegsgraben (Seebach[9]) (links)
  • Krumbach (rechts), 11,1 km
    • Seidenhauser Bach (links)
    • Wendbach (links)
    • Rümpfelbach (links)
    • Setzbach (links)
    • Brühlgraben (links)
  • Flussmulde (links)
  • Stöckigsbach (Böhlbach[11]) (links), 11,5 km
    • Bleiwaldgraben (rechts)
    • Torwiesenbach (rechts)
    • Schwarzbächlein (links)
    • Eisenbach (rechts)
      • Hintergärtnergraben (rechts)
    • Farnbach (rechts)
    • Marsbach (rechts)
    • Klingenbach (links)
    • Westheimer Bach (links)
      • Milscherangerbach (rechts)
  • Landwehrgraben (rechts)
  • Sterzelbach (rechts)
    • Dessaubach (links)
    • Himmelreichgraben (rechts)

Von der Nassach bis zum Maindreieck[Bearbeiten]

Name [GKZ], [Länge in km, EZG in km², MQ in m³/s], [Lage (♁ Mündungskoordinaten), Höhe in m], [Lage (♁ Quellkoordinaten), Höhe in m]
  • Nassach (rechts), 23,9 km → Flusssystem
  • Wässernach (rechts), 12,4 km
    • Pfaffengrundgraben (rechts)
    • Hainwiesengraben (links)
    • Saugraben (links)
    • Gründleinsgraben (links)
  • Eltengraben (rechts)
  • Riedengraben (rechts)
  • Birkenbach (rechts)
  • Grabenmühlbach (rechts)
  • Kallebergsgraben (rechts)
    • Lausgraben (rechts)
  • Esbach (rechts)
  • Seebach (links), 15,8 km → Flusssystem
  • Frauengraben (rechts)
  • Erleinsbach[12]) (links), 6,9 km
    • Rumesbächlein (Schindheckenbach) (linker Quellbach[13])
    • Hirtenbach (rechter Quellbach[14])
      • Herrnseegraben[15] (Riedbach) (rechter Quellbach[16])
        • Klingenbach (links) (Waldbach, Fichholzgraben)
          • Söldenwiesengraben (rechts)
          • Wörthgraben (rechts)
          • Wiesengraben (links)
            • Sulzheimer Graben (rechts)
          • Weihersbach (links)
        • Breitenbach (links)
        • Klingleinsgraben (rechts)
      • Stöckingsgraben (linker Quellbach[17])
  • Ufergraben (rechts)
  • Dettelbach (Diebach) (links)
  • Mühlgraben (rechts)
  • Pfitschengraben (links)
  • Lehenbach (rechts)
    • Untreugraben (rechter Quellbach)
    • Hopperleinsgraben (linker Quellbach)
  • Buchentalgraben (rechts)
  • Schonunger Mühlbach[18]) (rechts), 0,7 km (mit Wildbach) 10,3 km
    • Steinnach (linker Quellbach)
      • Wildbach (Neuseebach[6]) (rechter Quellbach[19])
      • Abersfelder Mühlbach (linker Quellbach[20])
        • Gänsgraben (rechts)
        • Brühlbach (links)
          • Wurmbach (rechts)
            • Tillengrubenbach (links)
      • Bach aus dem Wildenstallgrund (rechts)
      • Grundwiesenbach (links)
        • Gründleinsgraben (linker Quellbach)
        • Grundbach (rechte Quellbach)
    • Hausener Mühlbach (rechter Quellbach)
      • Wollenbach (linker Quellbach[21])
        • Hausbach (links)
      • Grundwiesentalbach[22] (rechter Quellbach[23])
    • Siegengraben (links)
  • Meerbach (rechts)
  • Reichelshofer Graben (links)
  • Langenerlachsgraben (links)
    • Löhleinsgraben (rechts)

Zuflüsse des Maindreiecks[Bearbeiten]

  • Name [GKZ] (orograf. Richtung), [Länge in km, EZG in km², MQ in m³/s], [Lage (♁ Mündungskoordinaten), Höhe in m], [Lage (♁ Quellkoordinaten), Höhe in m]
  • Höllenbach (rechts), 5,0 km
  • Marienbach (rechts), 8,9 km
    • Höllgraben (rechts)
    • Lauerbach (links)
    • Steingraben (rechts)
    • Zellergrundbach (links), (mit Weipoltshausener Dorfgraben), 9,2 km
      • Bach aus dem Jensingtal (rechter Quellbach[24])
      • Weipoltshausener Dorfgraben (linker Quellbach[25])
  • Bachwiesengraben (rechts)
  • Unkenbach (links), 25,7 km → Flusssystem
  • Bebertsgraben (links)
  • Grundgraben (rechts)
    • Röhrleinsgraben (links)
  • Bachgraben (links)
  • Kembach (Mühlbach) (rechts), (mit Kieselbach) 5,3 km
    • Kieselbach (linker Quellbach[26])
    • Heiligenthalgraben (rechter Quellbach[27])
    • Ströngraben (links)
  • Eschbachgraben (links)
Die Volkach
  • Volkach[28] (links), (mit Aubach) 26,6 km → Flusssystem
  • Sommerach (links), (mit Rothenbach) 4,8 km
    • Rothenbach (rechter Quellbach[29])
      • Halbmeilenbach (links)
    • Heiligenbach (linker Quellbach[30])
  • Hölzersgraben (links)
  • Etterswasengraben (links)
Die Schwarzach
  • Schwarzach (links), (über Handthaler Bach) 21,4 km → Flusssystem
  • Wenzelbach (links)
  • Dettelbach (Prosselsheimer Mühlbach, Schnepfenbach) (rechts), 11,8 km
    • Binsachgraben (rechts)
    • Güßgraben (links)
    • Sulzhofer Graben (rechts)
    • Dietrichsgraben (rechts)
    • Schernauer Bach (rechts)
    • Bibergauer Mühlbach (rechts)
      • Mühlgraben (rechts)
  • Tirschgraben (rechts)
  • Rotamergraben (rechts)
  • Riedbach (rechts)
  • Seegraben (links)
  • Rodenbach (links), 7,8 km
  • Bimbach (Weihersbach) (links), 7,4 km
  • Rödelbach (links)
    • Mühlbach (links)
  • Sickersbach (links), (mit Wehrbach 12,5 km)
    • Wehrbach (rechter Quellbach[31])
    • Siechhausbach (linker Quellbach[32])
    • Buschgraben (links)
    • Zeiselgraben (rechts)
  • Reppendorfer Mühlbach(Reppedorfer Bach[6]) (rechts), 6,9 km
    • Hädersbach (rechts)
    • Eheriederbach (rechts)
      • Bärenbach (links)
    • Buchbrunner Flutgraben (links)
  • Traubach (links), 5,6 km
  • Breitbach (links), 18,6 km → Flusssystem
  • Steinbachsgraben (rechts)
  • Thierbach (Mühlkanal[33]) (links), 18,2 km
    • Schleibach (links)
    • Sonderhofener Mühlbach (Thierbach[33]) (links), 4,7 km
      • Schmalenbach (links)
      • Saulochbach (rechts)
        • Fuchsengraben (links)
    • Grundbach (rechts)
    • Klingenbach (links)
    • Klingengraben (links)
    • Biberleinsbach (rechts)
  • Rappertsmühlbach (rechts)
  • Schafbach (links), (mit Mückenbach) 4,8 km
    • Saarbach(linker Quellbach[34])
      • Gießgraben (linker Quellbach)
      • Ingoldstädter Graben (rechter Quellbach)
    • Mückenbach (rechter Quellbach[35])
  • Bachsgraben (rechts)
  • Lindelbach (rechts)
  • Jakobsbach (rechts), 7,4 km
    • Türschengraben (rechts)
  • Rottendorfer Flutgraben (rechts), 5,1 km
  • Zwischengemäuer Bach (links), 2,0 km (mit Mühlbach 9,1 km)
    • Mühlbach (Reichenberger Bach[33]) (linker Quellbach[36]), 7,1 km
    • Fuchsstädter Bach (Heigelsbach[33]) (rechter Quellbach[37]), 6,7 km
  • Steinbach (links)
    • Göcklersgraben (rechts)
  • Kühbach (links)
  • Pleichach (rechts), 32,4 km
    • Riederngraben (rechts)
    • Bergtheimer Bach (Riedbach[6]) (rechts)
    • Alter Seebach (links)
      • Erleinsbach (links)
    • Triebgraben (links)
    • Grumbach (rechts)
      • Grundelbach (rechter Quellbach[38])
        • Erbshausener Bach (rechter Quellbach[39])
        • Fullenbach (linker Quellbach[40])
        • Seeleinsbach (rechts)
        • Rohrbrunnbach (rechts)
      • Mühlbach (linker Quellbach[41])
      • Rupprechtshausener Bach (rechts)
    • Erleinsbach (rechts)
    • Kürnach (links), 9,6 km
      • Möllberggraben (Höllberggraben[42]) (links)
      • Nägeleinsbach (links)
      • Riedbach (links)
        • Hergetsbach (links)
  • Dürrbach (Riedbach[6]) (rechts), 15,8 km
    • Augraben (links)
  • Hufgraben (links)
  • Ziegelhüttengraben (rechts)
  • Sendelbach (rechts)
  • Nickelsgraben (links)
  • Retzbach (rechts), 4,8 km
  • Leinacher Bach (links), 5,5 km
Die Wern
    • Gerspringsbach (links)
      • Riedbach (links)
  • Güßgraben[43] (rechts)
  • Laudenbach (links)
  • Leitengraben (rechts)
  • Harrbacher Graben (links)
    • Rehgraben (rechts)
  • Luderbach (links)
  • Wern (rechts), 63,5 km → Flusssystem
  • Hahngraben (rechts)

Zuflüsse des Mainvierecks[Bearbeiten]

Die Fränkische Saale
  • Fränkische Saale (rechts), 135,0 km → Flusssystem
  • Sindersbach (rechts), 8,2 km
  • Ziegelbach (Heinrichsgraben[6], Mühlbach[33]) (links), 16,7 km
    • Saulochgraben (rechts)
    • Riedgraben (links)
    • Sohlgraben (links)
    • Höllgraben (links)
    • Fuchslochgraben (links)
  • Bach aus dem Bachgrund (rechts)
  • Bach aus dem Mätzelsgrund (rechts)
  • Steinlesgraben (links)
  • Buchenbach (Mühlbach) (links), 14,5 km
    • Riedgraben (linker Quellbach[44])
      • Böser Wiesengraben (linker Quellbach[45])
        • Ansbacher Grundgraben (rechts)
      • Hofgraben (rechter Quellbach[46])
        • Schneidergraben (rechter Quelbach[47])
        • Bettelmannsgraben (linker Quellbach[48])
      • Eckersbrunnengraben (rechts)
      • Grundgraben (links)
      • Lachgraben (links)
    • Weidigsbach (rechter Quellbach[49])
    • Rettersbach[50] (rechts)
    • Rotgraben (rechts)
  • Sackenbacher Ortsbach (rechts)
Zusammenfluss von Lohrbach (links) und Aubach (rechts)
  • Lohr (rechts) 7,6 km (mit Lohrbach 23,2 km) → Flusssystem
  • Rechtenbach (Bischbornbach[6], Kaibach[33]) (rechts), 11,3 km
    • Sinngrundgraben (links)
    • Küchengraben (links)
    • Hemmgraben (rechts)
    • Dunkelgraben (rechts)
  • Landgraben (rechts)
    • Lochbrunnengraben
  • Berggraben (rechts)
  • Faulgraben (links)
  • Zellergraben (links)
    • Gertraudengraben (links)
  • Scheppach (rechts)
  • Silberlochbach (rechts)
    • Neuhöllbrunnbach (rechts)
  • Krebsbach (links)
    • Rohrbrunngraben (rechter Quellbach)
    • Ansbach (linker Quellbach)
  • Gaibach (Kohlschlaggraben[6]) (rechts)
  • Stelzengraben (rechts)
  • Karbach (links), 13,0 km
    • Grundgraben (linker Quellbach)
    • Birklichsgraben (rechter Quellbach)
    • Kettlichsgraben (rechts)
    • Grummibach (Mühlgraben[6]) (rechts), 5,2 km
    • Klimmbach (rechts)
    • Hölzesgraben (rechts)
    • Fränkbach (rechts)
      • Buchbuckelgraben (rechts)
      • Kreudelgraben (rechts)
      • Frohngraben (links)
  • Hafenlohr (Tiergartenbach[6]) (rechts), 24,8 km
    • Breitbach (rechts)
    • Steinbach (rechts), 3,8 km
      • Weibersbach (linker Quellbach[51])
      • Rohrwiesenbach (rechter Quellbach[52])
      • Meisenbrünnlein (rechts)
    • Mäusbach (links), 2,7 km
    • Wagenbach[53] (rechts), 2,9 km (mit Esselbach 8,7 km)
      • Esselbach (rechter Quellbach[54]), 5,8 km
        • Steinmarkerbach (Nächsterbach[6], Krebsbach[55])
      • Heinrichsbach[56] (linker Quellbach[57]), 9,3 km
        • Metzenbach (rechter Quellbach[58])
        • Weihersbach (linker Quellbach[59])
      • Höchsterbrunnengarben (links)
  • Leitersgraben (rechts)
  • Klinggraben (rechts)
  • Glasbach (rechts)
  • Erlenbach (links), 7,4 km
  • Eichenfürster Bach (rechts)
  • Altenfelder Graben (rechts)
  • Klingelsbachgraben (rechts)
  • Bischbach[60] (links)
  • Weidbach (rechts)
  • Aalbach (links),26,1 km → Flusssystem
  • Kembach (links), 13,6 km
    • Welzbach (rechter Quellbach[61])
    • Mühlbach (linker Quellbach[62]), 5,7 km
    • Buchgraben (links)
    • Fuchsenlochgraben (links)
    • Kennwergraben (links)
    • Lindenbächle (rechts)
  • Wittwichsbach (Wittbach, Wittroichsbach) (rechts)
    • Riedgraben (rechts)
    • Sterzgraben (rechts)
Die Tauber
  • Tauber (links), 130,6 km → Flusssystem
  • Höhklinge (links)
    • Schleutleinsklinge (rechts)
  • Röttbach (rechts)
Der Hasslochbach
  • Haslochbach (Haselbach) (rechts), (mit Haselbach) 11,7 km
    • Haselbach (rechter Quellbach[63])
      • Höllgrundgraben (rechts)
      • Bach aus dem Wolfskehlgrund (rechts)
    • Schleifbach (Springbach[6]) (linker Quellbach[64])
    • Klingenbach (links)
    • Klingelbach (rechts)
    • Kropfbach (Klosterbach) (rechts)
      • Klingenwiesengraben (links)
    • Eichbrunngraben (rechts)
  • Rainbach (links)
  • Untere Au (links)
  • Untere Klinge (links)
  • Faulbach (rechts), 8,6 km
    • Bach aus dem Kreuzsteingrund (rechts)
    • Bach aus dem Kleinen Grund (rechts)
    • Bach aus dem Höllengrund (rechts)
    • Bach aus dem Bangertsgrund (links)
    • Bach aus dem Schörgersgrund (links)
    • Schergersgraben (links)
    • Forstgraben (links)
    • Erlengraben (links)
  • Rosselgraben (rechts)
  • Steiger[65] (rechts)
  • Sellbach (Totengraben[6]) (rechts)
    • Bach aus dem Schlaggrund (rechts)
      • Schindgraben (links)
  • Landwehrsgraben (links)
  • Wildbach (Nassingerbach[6][66]) (links), 10,2 km
    • Sturmäckergraben (links)
    • Hoschtgraben (rechts)
    • Höfleinsgraben (rechts)
      • Mannshubgraben (links)
      • Sauersgraben (links)
    • Kleine Hubgraben (links)
    • Bräunlersweggraben (rechts)
    • Sonderrieter Wildbach[67] (links)
      • Haspichgraben (rechts)
      • Neukircher Bach (Hallenwiesengraben) (links)
    • Raubach[68] (links)
    • Renntalsbach (links)
    • Wintersgraben (rechts)
  • Bach aus dem Langergrund (rechts)
  • Bach aus der Tremhofklinge (links)
  • Bach aus dem Kollenbergergrund (rechts)
  • Fechenbach (rechts)
  • Ullersbach (rechts)
    • Grundungbach (rechts)
  • Beinegraben (links)
  • Bach aus dem Reißental (rechts)
  • Dürrbach (Steiggraben[6]) (links)
  • Haagbach (links)
  • Kälbesbach[69] (rechts)
  • Bach aus dem Steinerstal (rechts)
  • Englertgraben (links)
  • Bach aus dem Hessental (rechts)
  • Kriegsgärtengraben (links)
  • Erf (links), 38,3 km → Flusssystem
  • Mud (links), 23,8 km → Flusssystem
  • Tannengraben (rechts)
  • Springerbach (links)
  • Kriegsgraben (links)
  • Heubach (rechts), 6,1 km
  • Rüdenauer Bach (links), 3,7 km
    • Ohrenbachgraben (linker Quellbach)
    • Bach aus dem Osterntal (rechter Quellbach)
  • Eiderbach (links)
  • Klingengraben (links)
  • Lachentalgraben (rechts)
  • Laudenbach (links), 3,9 km
    • Bach aus dem Brunnenthal (linker Quellbach[70])
    • Ländlsgraben (rechter Quellbach[71])
    • Molkengraben (rechts)
    • Schindgraben (rechts)
  • Röllbach (rechts), 7,0 km
    • Ammelbach (rechts)
      • Schmellgraben (links)
      • Eschengraben (links)
      • Opersgraben[72]
    • Walpertsgraben (rechts)
    • Buchgraben (rechts)
    • Bach aus dem Finstertal (links)
    • Lausgraben (rechts)
    • Herrenbrunngraben (links)
    • Weidenbuschgraben (links)
  • Springbach (links)
    • Geigergraben[73] (links)
  • Grimmesgrundgraben (links)
    • Rauschegraben (links)
  • Seltenbach (rechts)
    • Rauschengraben (rechts)
  • Roßgraben (links)
  • Erstergraben (links)
  • Hohlberggraben (rechts)
  • Moosbach (Moosgraben[6]) (links)
    • Galgenraingraben (rechts)
  • Mutterbach (Steinbach[6]) (links), 7,7 km
    • Hangengraben (links), 1,0 km
  • Floßgraben (links)
  • Pfaffenseegraben (links)
  • Pfitschengraben (links)
Die Mümling
Die Elsava
  • Mümling (links), 49,7 km → Flusssystem
  • Bach aus dem Katzental (links)
  • Elsava (rechts), 24,7 km → Flusssystem
  • Rödergraben (links)
  • Neuer Graben (rechts), 4,7 km
    • Harzgraben (linker Quellbach)
    • Triebgraben (rechter Quellbach)
    • Römergraben (links)
      • Bach aus dem Ditzental (rechts)
    • Sickentalgraben (links)
    • Dreispitzgraben (links)
    • Eichelsbach (links)
      • Eichelstalgraben[8] (rechts)
    • Leisgraben (rechts)
  • Frohnhallengraben (links)
    • Pitztalgraben (links)
  • Buschgraben (rechts)
    • Kohlplatzgraben (rechts)
    • Saugegraben (links)
    • Schloßgraben (links)
    • Salztroggraben (links)
    • Föhresgraben (rechts)
      • Schwalbengraben (rechts)
      • Franzensgraben (links)
  • Wolfsschlingengraben (rechts)
  • Sulzbach(rechts), 2,2 km (mit Leidersbach 10,1 km)
    • Sodener Bach (rechter Quellbach[74]) 5,8 km
      • Pfeiffergraben (rechts)
      • Wachenbach (rechts)
        • Fichtenbach (rechts)
    • Leidersbach (linker Quellbach[75]), 7,9 km
      • Heckengraben (links)
      • Bremengraben (rechts)
      • Roßbach (links)
        • Röhlsbach (rechts)
        • Reußengraben (rechts)
      • Klingengraben (links)
      • Bachgraben (rechts)
      • Schöntalgraben (links)
      • Hutmannsgraben (links)
      • Triebgraben (links)
  • Altenbach (Ahlenbach) (rechts)
    • Hügeldbach (rechter Quellbach)
    • Sangenbach (linker Quellbach)
  • Pflaumbach (Alter Graben[76], Flutmulde[77], Welzbach[78]) (links)
    • Hebachsbach (links), 1,7 km
    • Baumertgraben (links)
    • Bettgesgraben (rechts)
    • Dürrbach (links)
  • Hensbach (rechts), 6,4 km
    • Obersölchgraben (rechts)
    • Pfaffengrundbach (rechts)
    • Klingersbach (rechts)
    • Neuwiesenbach (rechts)
    • Dörnbach (rechts)
    • Schindgraben (links)
  • Kühruhgraben (rechts)

Zuflüsse des Untermains[Bearbeiten]

Die Aschaff
Die Gersprenz
Die Kahl
Die Kinzig
  • Aschaff (rechts), 21,5 km → Flusssystem
  • Hennertsgraben (rechts)
  • Steinbach (rechts)
    • Spanngraben (links)[79]
    • Roßbach (rechts)
    • Löwensteingraben (rechts)
  • Gersprenz (links), 62,2 km → Flusssystem
  • Forchbach (rechts), 2,6 km
    • Bachquellengraben (rechts)
    • Haggraben (Hauptgraben) (links)
      • Bruchbach (rechts)
        • Treppengraben (links)
        • Winterswiesbach (rechts)
      • Rückersbach (rechts)
        • Pfählertsgraben (links)
        • Triebsgraben (links)
      • Batzgraben (rechts)
        • Eichelgraben (links)
        • Wurzelgraben (rechts)
      • Plattengraben (rechts)
  • Schleifbach (Mühlbach[6]) (links), 6,9 km
  • Riegelsbach (links), 3,2 km
  • Kahl (rechts), 32,4 km → Flusssystem
  • Bachgraben (Keltergraben[6]) (links), 6,2 km
  • Werniggraben (Mühl- u. Werniggraben) (links), 6,3 km
    • Weihersbach (Weigertsbach), 1,5 km
  • Schifflache (rechts), 6,2 km
  • Hellenbach (links), 4,9 km
    • Bach von der Fasanerie (links), 0,7 km
  • Kinzig (rechts), 86,0 km km → Flusssystem
  • Rodau (links), 27,6 km
    • Bach von der Langenwiese (Lache) (rechts), 9,1 km
    • Hornersgraben (links), 8,3 km
    • Bauerbach (links), 1,9 km
    • Schwarzbach (Bach von der Fasanerie) (rechts), 3,1 km
    • Bauerbach (links), 7,3 km
      • Bauer-Bach (links), 1,4 km
    • Birnbaumsgraben (rechts), 3,1 km
    • Bieber (links), 8,8 km (mit Liliengraben 16,9 km)
      • Liliengraben (Bieberbach[6]) (linker Quellbach[80]) 8,1 km
        • Stiergraben (links), 1,7 km
      • Schmittgraben (rechter Quellbach[81]), 8,5 km
        • Gehrengraben[82] (linker Quellbach)
        • Kaupenwiesengraben (Hainbachsgraben) (rechter Quellbach[83] ), 5,3 km
  • Braubach (rechts), 7,5 km
    • Säulbach (Bachgraben[6]) (rechts), 4,3 km
    • Landgraben (rechts), 3,6 km
  • Kuhmühlgraben (links), 4,0 km
  • Hainbach (links), 6,8 km
    • Bach von Grafenbruch (links), 2,5 km
    • Wildhofsbach (rechts), 1,1 km
  • Bach vom Bruchrainweiher (Buchraingraben) (links), 6,0 km
    • Oberhorstgraben[84] (Bach vom Oberhorstweiher) (links), 1,7 km
    • Röhrgraben[84] (Kalte Klinge) (rechts), 1,5 km
  • Goldbach[85] (links), 1,4 km[85]
    • Oberräder Graben[85] (rechts)
  • Riedgraben (Tränkebach, Entengraben/-bach[85]) (rechts), 10,9 km
  • Luderbach (Königsbach[6]) (links), 13,7 km
    • Bach vom Mörderbrunnen (rechts), 2,0 km
  • Schwarzbach[85] (links), 1,2 km
  • Griesheimer Lachegraben (rechts), 3,6[86] km
  • Nidda (rechts), 89,7 km → Flusssystem
  • Liederbach (rechts), 16,0 km (mit Reichenbach 20,9 km)
  • Pfingsborngraben (Lachgraben) (rechts), 6,5 km
    • Gansborngraben[88] (links)
  • Kelster (links), 4,7 km
  • Welschgraben (rechts), 8,6 km
  • Schwarzbach (Goldbach) (rechts), 15,6 km (mit Dattenbach 31,4 km)
    • Dattenbach (linker Quellbach[89]), 15,8 km
      • Dellenbach (rechter Quellbach'[90])
      • Kröftelbach (linker Quellbach[91])), 3,0 km
      • Heimbach (rechts), 2,9 km
      • Weiherbach (links), 5,0 km
      • Silberbach (links), 7,1 km
        • Kalbshecken Bach, (rechts) 2,8 km
    • Daisbach (rechter Quellbach[92]), 14,7 km
      • Seelbach (links), 2,9 km
      • Flachsbach[93] (rechts), 1,1 km
      • Theißbach (rechts), 5,6 km
      • Josbach (links), 2,5 km
      • Königsbach[8] (rechts), 1,1 km
        • Pfingstborn[8] (rechts), 0,5 km
      • Wallmersgraben[8] (rechts), 0,7 km
    • Wellbach[8] (links), 2,8 km
    • Fischbach (links), 3,6 km (mit Krebsbach 6,1 km)
      • Krebsbach (rechter Quellbach[94]), 2,5 km
      • Rettershofer Bach (linker Quellbach[95]), 3,6 km
    • Heilbach (links), 0,8 km
  • Kastengrundgraben (rechts), 5,7 km
  • Zwengelgraben (rechts) 4,4 km
  • Ardelgraben[96] (Umfludmulde) (rechts), 2,4 km
    • Weilbach (links), 5,7 (mit Kasernbach 12,0 km
      • Kasernbach (rechter Quellbach[97]), 6,3 km
      • Hartbach (linker Quellbach[98]), 2,0 km
  • Wickerbach (rechts), 20,0 (mit Aubach 23,9 km)
    • Aubach (linker Quellbach[99]), 3,9 km
      • Flutgraben (links)
      • Flutgraben zum Aubach (rechts), 0,5 km
    • Zwergbach (Nauroder Bach[6]) (rechter Quellbach[100]) 2,3 km
      • Läusbach (links), 1,3 km
    • Alsbach (rechts), 2,0 km
    • Querbach (rechts), 0,7 km
    • Medenbach (links), 7,1 km
      • Flutgraben zum Medenbach (links), 1,1 km
    • Klingenbach (links), 6,4 (mit Seyenbach 8,5 km)
      • Seyenbach (rechter Quellbach[101]), 2,1 km
      • Hollerbach (Hotterbach) (linker Quellbach[102]), 2,3 km
      • Lotzenbach (links), 1,6 km
      • Thierbach (links), 2,0 km
      • Rohrgraben (links), 2,4 km
    • Nordenstädter Bach[8] (rechts), 1,2 km
  • Käsbach (rechts), 2,9 km (mit Ersten Käsbach 6,3 km)
    • Erster Käsbach (rechter Quellbach[103]), 3,4 km
    • Zweiter Käsbach (linker Quellbach[104]), 1,4 km

Anmerkungen und Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j k l m n o p q Eigene Messung auf dem BayernAtlas
  2. a b Bezeichnung nach Flurnamen
  3. Auf der Parzellarkarte des BayernAtlas
  4. Der Häckergrundbach in der Geschichte des Dorfes Mainklein
  5. Name des Unterlaufs
  6. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x Bezeichnung für den Oberlauf
  7. Name beim Bayrischen Landesamt für Umwelt
  8. a b c d e f g Nur beim Stadtplandienst
  9. a b Bezeichnung beim Main-Handbuch
  10. Beim Stadtplanddienst als Ebelsbach bezeichnet
  11. Beim Stadtplanndienst der Abschnitt in Zell
  12. Wird auch als Teil des Herrenseegrabens angesehen
  13. Wird auch als Zufluss des Herrenseegrabens angesehen
  14. Wird auch als Teil des Herrenseegrabens angesehen
  15. Beim Stadtplandienst: Herrenseegraben
  16. Mündet bei LfU in den Main
  17. Auch als Zufluss des Herrenseegrabens angesehen
  18. Bezeichnung bei LfU
  19. Mündet nach LFU in den Schonunger Mühlbach
  20. Auch als Zufluss des Wildbaches angesehen
  21. Mündet nach LFU in den Schonunger Mühlbach
  22. Nur beim Stadrplandienst
  23. Auch als Zufluss des Wollenbaches angesehen
  24. Wird auch als Teil des Weipoltshausener Dorfgrabens angesehen
  25. Mündet nach LFU in den Marienbach
  26. Wird auch als Teil des Kembaches angesehen
  27. Wird auch als Zufluss des Kembaches angesehen
  28. Auf vielen Karten wird die Bezeichnung Volkach schon ab dem Zufluss des Seehofgrabens westlich von Michelau im Steigerwald verwendet
  29. Wird auch als Teil der Sommernach angesehen
  30. Wird auch als Zufluss der Sommernach angesehen
  31. Mündet nach LfU in den Main
  32. Wird auch als Zufluss des Wehrbaches angesehen
  33. a b c d e f g Bezeichnung des Unterlaufes
  34. Wird auch als Zufluss des Mückenbaches angesehen
  35. Mündet nach LfU in den Main
  36. Wird auch als Teil des Zwischengemäuer Baches angesehen
  37. Wird auch als Zufluss des Zwischengemäuer Baches angesehen
  38. Wird auch als Teil des Grumbaches angesehen
  39. Wird auch als Teil des Grumbaches angesehen
  40. Wird auch als Zufluss des Grumbaches angesehen
  41. Wird auch als Zufluss des Grumbaches angesehen
  42. Stadtplandienst
  43. Straßennamen Am Güßgraben
  44. Wird auch als Teil des Buchenbaches angesehen
  45. Wird auch als Zufluss des Buchenbaches angesehen
  46. Wird auch als Teil des Buchenbaches angesehen
  47. Wird auch als Zufluss des Buchenbaches angesehen
  48. Wird auch als Teil des Buchenbaches angesehen
  49. Wird auch als Zufluss des Buchenbaches angesehen
  50. Straßenname
  51. Wird auch als Teil des Steinbaches angesehen
  52. Wird auch als Zufluss des Steinbaches angesehen
  53. Nach LfU entsthet der Wagenbach aus dem Zusammefluss von Esselbach und Metzelbach, andere Kartenwerke bezeichnen den Esselbach, ab dem Zufluss des Steinmarkerbach als Wagenbach
  54. Wird auch als Name des Oberlaufes des Wagenbaches angesehen
  55. Mittellauf
  56. Wird von LfU als Metzenbach bezeichnet
  57. Wird auch als Zufluss des Wagenbaches angesehen
  58. LfU bezeichnet auch den Heinrichsbach als Metzenbach
  59. Wird auch als Zufluss des Metzenbaches angesehen
  60. Main-handbuch
  61. Wird auch als Teil des Kembaches angesehen
  62. Wird auch als Zufluss des Kembaches angesehen
  63. Wird auch als Teil des Haslochbaches angesehen
  64. Wird auch als Zufluss des Haslochbaches angesehen
  65. Auch Steige
  66. Wird von LUBW als Zufluss des Wildbaches angesehen, Länge 5,4 km
  67. Wird von LUBW als Teil des Wildbaches angesehen, Länge 5,4 km
  68. Beim Stadtplandienst: Rauhbach
  69. Beim Stadtplandienst Kölbesbach
  70. Wird auch als Teil des Laudenbaches angesehen
  71. Wird auch alsZufluss des Laudenbaches angesehen
  72. Straßenname Am Opersgraben
  73. Beim Stadtplandienst Geigersgraben
  74. Wird von LfU als Zufluss des Leidersbach angesehen
  75. Wird von LfU als Zufluss des Mains angesehen
  76. Bezeichnung für den Mittellauf
  77. Die Flutmulde ist eine rechte Abzweigung
  78. Der Welzbach ist eine linke Abzweigung
  79. Beim Stadtplandienst rechts
  80. Wird von WRRL in Hessen auch als Teil der Bieber angesehen
  81. Wird von WRRL in Hessen auch als Zufluss der Bieber angesehen
  82. Wird von WRRL in Hessen auch als Alternativname des Schmittgrabens angesehen
  83. Wird von WRRL in Hessen auch als Zufluss des Schmittgrabens angesehen
  84. a b Umweltbericht Wasser Teil 4 der Umweltberichterstattung des Magistrats der Stadt Offenbach am Main
  85. a b c d e Stadtgewässer Frankfurt
  86. davon 2,5 km oberirdisch
  87. Auskunft der lokalen Behörde
  88. Karte der Umgegend von Frankfurt
  89. Wird von WRRL in Hessen als Teil des Schwarzbaches angesehen
  90. Wird von WRRL in Hessen als Teil des Schwarzbaches angesehen
  91. Wird von WRRL in Hessen als Zufluss des Schwarzbaches angesehen
  92. Wird von WRRL in Hessen als Zufluss des Schwarzbaches angesehen
  93. Straßennamen Am Flachsbach
  94. Wird von WRRL in Hessen als Teil des Fischbaches angesehen
  95. Wird von WRRL in Hessen als Zufluss des Fischbaches angesehen
  96. Nach WRRL in Hessen Zufluss des Mains. Nach dem Katasterauszug mündet der Ardelgraben in den Weilbach und dieser heißt ab dort bis zur Mündung in den Main Ardelgraben
  97. Wird von WRRL in Hessen als Teil des Weilbaches angesehen
  98. Wird von WRRL in Hessen als Zufluss des Weilbaches angesehen
  99. Wird von WRRL in Hessen als Teil des Wickerbaches angesehen
  100. Wird von WRRL in Hessen als Zufluss des Wickerbaches angesehen
  101. Wird von WRRL in Hessen als Teil des Klingenbaches angesehen
  102. Wird von WRRL in Hessen als Zufluss des Klingenbaches angesehen
  103. Wird von WRRL in Hessen als Teil des Käsbaches angesehen
  104. Wird von WRRL in Hessen als Zufluss des Käsbaches angesehen

Weblinks[Bearbeiten]